Katalog IX: "Tagebuchs-Auszug betreffend die Reise S.M.S. „Hertha“ nach Ost-Asien und den Südsee-Inseln."

15. September 2016 um 18:38 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Ihnen meinen neuen Katalog IX präsentieren.

Titel: "Tagebuchs-Auszug betreffend die Reise S.M.S. „Hertha“ nach Ost-Asien und den Südsee-Inseln."

Diese hochinteressante und frühe Photoalbum mit Reisebeschreibung füllt den gesamten Katalog IX. Prof. Hermann Mückler war so freundlich die wissenschaftliche Bearbeitung durchzuführen.

Sehen Sie bitte in die Rubrik Kataloge oder laden Sie das PDF direkt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Antiquar
Dr. Paul Kainbacher

Foto für Meldung 336 FotoFoto für Meldung 336 FotoFoto für Meldung 336 Foto

Piraten, Kaperfahrer und Sklavenhändler - 6. Bibliophiler Salon

30. August 2016 um 12:41 Uhr

8. Oktober 2016: 6.Bibliophiler Salon im Antiquariat Kainbacher
Elisabethstr. 33, 2500 Baden, Austria

Anmeldung bitte unter: 0043-699-11019221
paul.kainbacher@kabsi.at


17.00 Uhr, Prof. Dr. Hermann Mückler: Kaperfahrer, Freibeuter und Beachcombers
19.00 Uhr, Prof. Dr. Hermann Mückler: Sklavenhändler und Abenteurer in der Südsee

Francis Drake, William Dampier, Thomas Cavendish, Woods Rogers und George Anson, waren die bekanntesten britischen Kaperfahrer, welche vom 16. bis ins 18. Jahrhundert die spanischen Galeonen auf ihrem Weg von Manila nach Acapulco abzufangen trachteten. Piraterie im Namen der Krone. Doch auch andere Abenteurer versuchten ihr Glück in den Weiten des Pazifiks auf zweifelhafte Weise. Dazu gehörte William Henry „Bully“ Hayes, der auch als „Blackbirder“ im Arbeitskräftehandel mit Pazifik-Insulanern berüchtigt war. Gestrandete Abenteurer wie John Mariner, Charles Savage und selbsternannte Entdecker wie Peter Dillon bereichern das Bild jener Europäer, die mit fragwürdigen Zielen die pazifische Inselwelt befuhren. Indigene Inselbevölkerungen wurden in deren Unternehmungen auf vielfältige Weise involviert, und es gab offene Konflikte bis hin zu Mord. Koloniale Ansprüche und Verwaltungsanstrengungen europäischer Mächte dienten im 19. Jahrhundert auch dazu, mehr Rechtssicherheit und eine Befriedung nach Ozeanien zu bringen, und dem Treiben solcher „beachcombers“ ein Ende zu setzen. Der Vortrag beleuchtet exemplarisch mehrere Persönlichkeiten, deren Leben und Wirken heute oftmals legendenumwoben dargestellt und literarisch verarbeitet wird.

Hermann Mückler, ist Professor für Kultur- und Sozialanthropologie (Ethnologie) am gleichnamigen Institut der Universität Wien und beschäftigt sich insbesondere mit (ethno-)historischen und politischen Themen zur Großregion Asien-Pazifik, insbesondere zur Pazifischen Inselwelt (Ozeanien).

Paul Kainbacher
Präsentation von seltenen Büchern zur Entdeckungsgeschichte Ozeaniens.

Foto für Meldung 332 FotoFoto für Meldung 332 Foto

Die neue Afrika-Bibliographie ist da!

18. August 2016 um 21:05 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich darf Ihnen die neue Afrika-Bibliographie vorstellen. Nach 14 Jahren weiterer Forschung und Erfahrung ist hier eine schöne Neuauflage mit Korrekturen und ca. 50 Seiten neuer Literatur entstanden.


Die neue Afrika – Bibliographie 2016

Erweiterte und korrigierte Neuauflage


Kainbacher, Paul

Die Erforschung Afrikas. Die Afrika-Literatur über Geographie und Reisen 1486 – 1945. Eine Bibliographie von A – Z. Baden 2016. Druck: Grasl FairPrint, Bad Vöslau. 4to. 536 S. Illustrierter Original-Pappband.

EUR 120,-

Die Afrika Bibliographie von 2016 ist eine Neubearbeitung der letzten Ausgabe von 2002. Es wurden einige Korrekturen durchgeführt und der Inhalt hat sich um ca. 50 Seiten erweitert. Die Seltenheitsskala wurde überarbeitet, da nach 14 Jahren sowohl das Internet als auch meine Recherchen und mein Wissensstand ein neues Bild bezüglich der Seltenheit und Wichtigkeit von Büchern ergeben haben.


Dieses Sammlerhandbuch umfasst insgesamt mehr als 6500 Werke aus den Jahren 1486 bis 1945 zur Erforschung des afrikanischen Kontinents. Berücksichtigt habe ich die deutschsprachige Literatur aus den Gebieten Geographie, Reisen, Völkerkunde, Politik, Mission, Kolonien, Archäologie, Zoologie und Botanik. Linguistische Bücher habe ich nicht aufgenommen.

Der Leser findet hier nur eigenständige Bücher und Separatabdrucke aus Zeitschriften und wissenschaftlichen Publikationen, wie etwa die Ergänzungshefte von Petermanns Mitteilungen in Gotha/ Verlag Perthes. Berichte, Aufsätze und Artikel in diversen Zeitungen, Magazinen oder wissenschaftlichen Mitteilungen sind nur als Separatabdrucke berücksichtigt.


Diese Bibliographie soll Sammlern und Wissenschaftlern der Gebiete Geographie, Reise, Völkerkunde und Naturwissenschaften zum Kontinent Afrika als Grundlage dienen. Die Werke sind alphabetisch nach dem Autor von A bis Z angeführt und enthalten den Titel, den Verlag und das Publikationsjahr. Kurzbeschreibungen der Reise- und Forschungsgebiete der Autoren, sowie Kollationen, Bibliographien und Nachschlagewerke sind ebenfalls erwähnt. Die Seltenheit eines Werkes wird durch eine vierteilige Skala in einer Spalte mit der Kollation angezeigt.

Foto für Meldung 330 Foto