Detailansicht

Daten

StatusGesamtbestand
AutorPoser und Großnetlitz, H. von
TitelLebens- und Todes Geschichte ... worinnen das Tage Buch seiner Reise von Constantinopel aus durch die Bulgarey, Armenien, Persien und Indien ans Licht gestellet und von dessen danckbahrem Sohne Heinrich von Pose und Groß Nedlitz ...
Jahr1675
BeschreibungJena, Krebs 1675. 4°. 90 nn. Bl. Umschl. d. Zt. (Tls. fl., etw. randriss, Kap. mit Einrissen). Erste und einzige Ausgabe, von größter Seltenheit. - Wilson 177. Eutiner Landesbibl. 1103. Henze IV, 415. ADB XXVI, 456 f - Nicht bei Blackmer, Weber u. in den einschlägigen Barockbibliographien - H. von Poser und Gross-Nedlitz (1598-1661), einer der wenigen und ungewöhnlichsten Orientreisenden des 17. Jahrhunderts, reiste 1621-24 von Venedig nach Konstantinopel, durch Persien bis zum Golf von Bengalen. Wissensdrang und Abenteuerlust, nicht wirtschaftliches Interesse, trieben ihn an. "Die Reise galt damals als tollkühn und die in Constantinopel lebenden Europäer suchten ihn von derselben abzuhalten" (ADB). In Ispahan traf er neben anderen Europäern Pietro della Valle. Ungewöhnlich seine Reiseroute "östlich durch die Lut-Wüste und das mittlere Kuhistan nach Farah ('Ferra') und Kandahar in Afghanistan, von wo er weiter nach Dekkan zog" (Henze). Außer den Augustinermönch Ant. de Gouvea 1602 hatte keiner die Strecke genommen und zahlreiche Orte, die er passierte, wurden erst im 19. Jahrhundert bekannter. Das lateinsch geschriebene Tagebuch wurde von seinem Sohn 'B.G." (Unterzeichnung d. Vorwortes) übersetzt u. herausgegeben. - Ohne d. gest. Portr., in den ob. Blattränd. etw. knapp beschn. Hs. Eintr. a. Innendeckel.
ThemenReisen, Expeditionen und Reiseführer
KategorienOrient, Reise, Reisen, Expedition, Exploration, voyages, travel books, Geographie
PreisEUR 9.500,-